4 H Classic Endurance in Oschersleben 2011

 

die zweite Auflage stand im Rahmen der German Speedweek auf

dem Programm.

Leider waren nur 21 Teams angereist , hier ist der Veranstalter

in der Pflicht mehr Werbung für diesen ausbaufähigen Event zu machen .

 

Training :

es standen allen Teams 1 Stunde Zeit-Training zur Verfügung ,

in der sich beide Fahrer sich auf die Strecke einstellen konnten .

Als ich mit nicht angefahrenen Reifen als erster auf die Strecke musste ,

gab es direkt einen Wolkenbruch und binnen von Minuten ,

stand das Wasser zentimeterhoch auf der Bahn .

An das Fahren einer Bestzeit war gar nicht zu denken.

Als Tommy Schuler dann auf die Piste ging , hörte es wenigstens auf

zu regnen und es wurde möglich das Tempo zu erhöhen .

Nach dem Ende des Zeit-Trainings stand für uns eine 2.13.811

auf der Uhr , was für uns den 3. Startplatz bedeutete .

Brasher/Linden (PhaseOne) standen mit 2.13.356 auf dem 2.Platz

und Ganther/Kaiser hatte eine 2.12.196 gefahren , standen somit auf Pole .

 


Rennen :

 

Nach dem Le Mans Start , der wieder Super geklappt hat ,

reihte sich Tommy ins Feld ein . Holger Aue auf der Rau Kawa

machte in Anfangsphase mächtig Gas . Auch Brasher /Linder auf der

PhaseOne Kawa zogen kräftig am Kabel .Nach einer Stunde lagen wir mit

Ganther /Kaiser auf der Bakker-Honda in einer Runde auf Platz 4 .

Leider musste Christian Ganther in der Runde 57 im einsetzenden Regen

zu Boden und beschädigte die Bakker derart , das an eine Weiterfahrt nicht

zu denken war .

So gelangten wir auf den 3. Platz den wir vor dem 4. platzierten Team Peck/Rhode auf

der Honda RS 1000 mit 3 Runden Vorsprung , sicher bis ins Ziel fuhren .

Die Sieger Wobker /Aue gewannen nach einer Renn-Distanz von 117 Runden und 3.30 Stunden ,

das Rennen war um 30 Minuten verkürzt worden , da bei zunehmender Dunkelheit

für die Teams die keine Beleuchtung hatten ,die Sichtverhältnisse zu kritisch

wurden ,

mit 3 Runden Vorsprung auf die 2. platzierten Brasher/Linden .

 

Bedanken müssen wir uns noch beim Team Ganther / Kaiser ,

die uns ihren Tanker für die Boxenstopps zur Verfügung gestellt hatten

und natürlich bei unserer Boxencrew : Hardy und Sir Qualle die mal

wieder dafür gesorgt haben , das alles reibungslos geklappt hat .